Zum Inhalt springen

Honorare

Wir setzen uns für ein solidarisches Miteinander ein und das soll sich auch in unserem Umgang mit Honoraren wiederfinden. Das ist oft ein Balanceakt. Wir wollen mit anderen politischen Bildner*innen solidarisch sein, so dass Honorarsätze für freiberufliche Bildungsarbeit nicht noch niedriger werden, weil Bildner*innen sich gegenseitig unterbieten (müssen). Denn das führt dazu, dass nur noch finanziell priviligierte Personen politische Bildungsarbeit machen können. Und auch wir haben Kollektivkosten und individuelle Ausgaben, die wir decken müssen. Gleichzeitig wollen wir auch solidarisch sein mit Menschen, für die ein Teilnahmebeitrag eine Hürde ist. Denn Bildung ist für alle da!

Unseren Umgang mit Honoraren ist auch für uns ein Prozess und wir tauschen uns auch mit anderen Bildungskollektiven dazu aus. Wenn du dazu eine Rückmeldung an uns hast: Schreib uns gerne, wir freuen uns über neue Gedankenanstöße!

Wenn du uns eine Workshop oder Seminaranfrage schickst, dann wirst du folgende Frage mit den dazugehörigen Infos von uns bekommen:

Habt ihr euch bereits Gedanken über die Finanzierung des Workshops/ des Seminars gemacht? In welcher Höhe könnt ihr ein Honorar bezahlen und zudem unsere Fahrtkosten übernehmen? Werden Teilnehmende Beiträge zahlen müssen?

Honorare und Arbeitsbedingungen in der freiberuflichen Bildungsarbeit sind leider oft prekär. Wir machen die Arbeit aus Überzeugung und wollen nicht, dass ein Workshop am Finanziellen scheitert. Gleichzeitig haben auch wir Ausgaben, die wir decken müssen. Überlegt euch bitte, ob es euch möglich ist Gelder zu beantragen oder ob ihr sowieso finanzielle Mittel habt. Ein fairer Tagessatz fängt bei 500€ pro Person an, wobei wir Workshops fast immer zu zweit geben, um qualitative Angebote zu gestalten. Wenn ihr euch fragt, wie eine solche Zahl zustande kommt, möchten wir euch auf diese Argumentationshilfe hinweisen, wobei da noch kein Inflationsausgleich dabei ist: https://stuhlkreisrevolte.de/gute-honorare/

Wir wollen nicht, dass Bildungsangebote nur für Personen und Gruppen mit finanziellen Ressourcen zugänglich sind. Daher geben wir auch Workshops und Seminare zu einem Solipreis. Das bedeutet für ein geringeres oder kein Honorar, wobei wir mindestens die Fahrtkosten von euch erstattet brauchen. Sprecht uns dafür gerne an 🙂